manta 1,9 liter s jorg mühlenberg opel manta a
Home
Modellgeschichte
Manta A – 1,9 L
Mein Manta A
Impressum

blankhome manta-19s.de blank












Opel Manta A - Einfach schön

Hört man "Manta" drängen sich vielen Autofahrern Assoziationen auf wie: "Fuchsschwanz", "blonde Frisöse auf dem Beifahrersitz", "Sixpack auf dem Rücksitz", "Ellenbogen aus dem Seitenfenster", "Ist der getunt, ey?" und "Cowboy-Stiefel-Rabauken."

Pate für das prollige Klischee stand allerdings das Manta-B-Modell. Zwei Kinofilme Anfang der 90er Jahre (Manta, Manta & Manta – der Film) schoben zahllose Witze an und schufen einen "Prototypen" der Manta-Piloten. Bis auf die Namensgleichheit haben beide Coupés wenig gemein – imagemäßig schon gar nicht. 

"Tiger in Seide"

manta a Als sich der Sportwagen im Jahr 1970 auf die Bühne des Automobilmarktes begab, bescheinigte ihm die Fachpresse ein "italienisches Flair", wie es von deutschen Autoherstellern bisher nicht präsentiert wurde. Und tatsächlich hat der Manta A unverkennbare, rassige Front-Ähnlichkeiten mit dem Fiat Dino Coupé 2400. Allerdings war das Styling des Manta ebenso geprägt vom "american muscle-car design" bzw. vom Erfolg der sogenannten Pony Cars, das General Motors bereits dem Opel GT hatte angedeihen lassen. Die Italo-Form mit der niedrigen Gürtellinie, die lange Motorhaube, rahmenlose Fenster und die Heckpartie mit vier runden Rückleuchten verliehen dem Manta sein sportives Outfit.

"Opel Manta. Wenn Ihnen gewöhnliche Autos zu langweilig sind"

Seine Karosserieform mit Elementen vom Opel GT, seine Alltagstauglichkeit, die fünf Sitzplätze, sein großer Kofferraum, sein hoher Fahrkomfort und nicht zuletzt sein zuverlässiger, sparsamer Motor überzeugten die Zielgruppe als Familien-Coupe. Der Manta 1,9 S – mit 90 PS (bei 5200 U/min) und einer Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h (vom Opel Rekord) ausgestattet, kostete 8.524 Mark.

"Manta. Weil man was vom Fahren versteht"

Gerüchte besagen, die Opel-Designer hätten sich von Flügelrochen-Aufnahmen des Meeresforschers Jacques Cousteau bei der Emblem-Entwicklung inspirieren lassen. Die Erfolge des Ford Capri veranlasste Opel jedenfalls, dem (fast zeitgleich auf dem Markt gekommenen) Modell Ascona eine sportliche Karosserie-Variante beiseite zu stellen. Tatsächlich teilen sich Ascona A und Manta A in weiten Teilen technische Grundlagen. Beide positionierten sich Anfang der Siebziger Jahre im Opel-Mittelklasse-Segment zwischen Kadett und Rekord.
manta a

Manta A ist Kult - kein Witz!

Schätzungen gehen davon aus, dass 2007 in Deutschland zirka 1.000 Manta A zugelassen sind (2005/1.364 – Quelle: Kraftfahrtbundesamt). Im Produktionszeitraum zwischen 1970 und 1975 wurden insgesamt 498.553 Manta A hergestellt.





trenner